Und schon wieder ist ein Jahr vergangen

Wieder neigt sich ein Jahr dem Ende zu. Ein Jahr mit vielen Momenten, die uns auch in Zukunft in Erinnerung bleiben werden: Freudige, traurige, bewegende, lustige oder einfach besondere Augenblicke. Zum Ende des Jahres 2019 wollen wir in mehreren Episoden auf die Geschehnisse der vergangenen Monate zurückblicken.

 

Direkt zum Jahresbeginn mussten wir uns von unserem Ehrenvorsitzenden Klaus Pfaff verabschieden. Er verstarb überraschend und lässt eine Lücke in unserem Vereinsleben. Wir denken oft an ihn und seine Familie.

 

Nach der Baustellenpause über die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel begann gleich Anfang 2019 erneut die Baustellenzeit. Kunden und Anwohner wurden wieder auf eine harte Probe gestellt. Aufgrund des eingespielten Teams von Caspar Bau, Verantwortliche von Stadt und Gewerbeverein verlief alles reibungslos und die Straßensanierung konnte vorzeitig beendet werden.

 

Der Handwerkerschautag lockte zusammen mit dem verkaufsoffenen Sonntag und der OGA bei bestem Wetter wieder zahlreiche Besucher nach Nidda. Aufgrund der Meinungen der teilnehmenden Handwerker wird es den Handwerkerschautag wieder nur alle 2 Jahre geben. Dies bedeutet, dass 2020 kein Handwerkerschautag stattfinden wird.

 

Im Juni fand die 2. Veranstaltung von „Schlemmen & Shoppen“ statt. Wenn die erste Veranstaltung 2018 auch sehr verhalten war, dann war der Marktplatz 2019 sehr gut gefüllt und bot einiges an kulinarischem Angebot und auch die entsprechende Unterhaltung. Aufgrund der fehlenden Baustelle gibt es auch beim Termin von „Schlemmen und Shoppen“ eine Änderung. Diese Veranstaltung wird ebenfalls im Rhythmus von 2 Jahren immer abwechselnd mit dem Handwerkerschautag stattfinden. Somit rufen wir 2020 zu unserem 3. „Schlemmen und Shoppen“, am 05. April in der Schillerstraße.

 

In den Sommerferien war es ruhiger in der Stadt, aber in Nidda entwickelte sich durch die chefgebadet-Challenge, ausgelöst von einem Mitglied, eine unterhaltsame und sich verselbstständigende „Aufmerksamkeitskampagne“. Zahlreiche Mitglieder, Nichtmitglieder, Niddaer Firmen egal welcher Branche und Firmen außerhalb Niddas Grenzen beteiligten sich an der Challenge und zeigten tollen Erfindungsreichtum in der Umsetzung. Durch die zahlreiche Teilnahme konnte die Vielfalt der Niddaer Firmen bekannt gemacht werden und der ein oder andere Niddaer war erstaunt, wieviel Angebote Nidda und seine Stadtteile zu bieten haben. Vielleicht ergibt sich 2020 wieder eine Gelegenheit eine Challenge unter den Niddaer Firmen ins Leben zu rufen.

 

Ab den Sommerferien begann etwas verspätet der letzte Abschnitt der Baustellenphase. Hessen-Mobil erneuerte die komplette Fahrbahn. Der Anfang der Arbeiten verlief rasch ohne große Probleme. Die Fahrbahnerneuerung an den Kreiseln brachte aber manche Autofahrer an ihre Grenzen sich an die Verkehrsregeln zu halten und das Ordnungsamt hatte alle Hände voll zu tun, hier für die notwendige Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu sorgen. Im September war es endlich soweit. Mit dem Pink Friday konnten wir den Abschluss der Baustellenzeit feiern.

 

Aus der Baustellenkampagne ist etwas ganz Außerordentliches entstanden — „Nidda macht glücklich“. Eine Stadtkampagne hat sich daraus entwickelt, ein Motto für ganz Nidda. Eine Kampagne woran sich viele Unternehmen beteiligen, egal aus welcher Branche, egal welche Größe. Vom Einzelhändler/-unternehmer bis hin zu größeren Firmen. Eine Kampagne, die über die Stadtgrenzen von Nidda bekannt wurde und entsprechende Aufmerksamkeit bekam. Aufgrund der Baustelle konnte die Zusammenarbeit von den Mitarbeitern der Stadt Nidda mit dem Gewerbeverein intensiviert werden, die Kommunikation wurde enger, die Wege kürzer. Schließlich profitieren hier beide Seiten von der Zusammenarbeit und dies soll auch für 2020 bestehen bleiben.

 

Nidda zeigt Gesicht – hieß die Kampagne in Zusammenarbeit mit dem Kreisanzeiger. Nach der Baustellenphase ins Leben gerufen und für einen Monat lang, erschienen täglich Gesichter von Niddaer Firmen in der Tageszeitung. Handwerker, Handel, Dienstleister und die Stadt beteiligten sich hier, um zu zeigen, warum es sich lohnt in Nidda zu leben und vor Ort einzukaufen.

 

Weitere Veranstaltungen – wie das Fest der Kulturen, der Laufsteg und der Weihnachtsmarkt sorgten für ein geselliges Miteinander der Niddaer und zahlreicher Besucher aus Nah und Fern. Nach vielen Jahren wurde auch beim Weihnachtsmarkt wieder in nachhaltige Alternativen investiert. Der Gewerbeverein hat Tassen produzieren lassen, die während dem Markt, aber auch gerne im gesamten Jahresverlauf zum Verkauf angeboten werden. Für ein sauberes Feiern in Nidda.

 

Zum ersten Mal probierten wir das Konzept des Sponsorings bei Gewerbevereins-Veranstaltungen aus. Wir waren erfreut über die Resonanz und werden dies bei einigen Veranstaltungen beibehalten. Wer hier Interesse hat uns finanziell in Form eines Sponsorings zu unterstützen, kann sich gern melden. Für unsere Veranstaltungen suchen wir immer Bands oder Unterhaltungsmöglichkeiten, die in Form eines Sponsorings übernommen werden können.

 

2019 fanden 10 neue Mitglieder den Weg zu uns. Wir freuen uns über das entgegengebrachte Vertrauen und über die Mitglieder, die uns in diesem Jahr weiter begleitet haben. Herzlichen Dank! Wir werden uns dies zu Herzen nehmen und auch 2020 Ihre Interessen vertreten.

 

Unser Dank geht auch an die Mitarbeiter der Stadt Nidda, die uns in vielerlei Hinsicht unterstützt haben. Ohne diese Zusammenarbeit wären manche Dinge bzw. Aktionen ins Stocken geraten oder erst gar nicht entstanden.

 

Zusammengefasst:

wir hatten ein kurzweiliges, bewegtes und manchmal auch turbulentes Jahr mit viel neuen Aufgaben. Der Vorstand musste sich erneut finden, neu strukturieren und die Aufgaben umverteilen. Wenn auch nicht immer alles rund lief, können wir wieder mit Stolz auf das vergangene Jahr zurückblicken.

 

 

Jahresende bedeutet ebenfalls – Zeit nach vorn zu schauen, neue Ziele zu formulieren, um sie zuversichtlich zu realisieren.

 

Wieder gilt es aus den Fehlern des vergangenen Jahres zu lernen und diese abzustellen, Neues zu planen, Bestehendes zu optimieren, Kräfte zu bündeln und neue Mitstreiter bzw. Gleichgesinnte zu suchen. Immer wieder freuen wir uns über Ideen/ Kritik / Lob – davon leben wir, nur so können wir besser werden und auf die Bedürfnisse unserer Mitglieder eingehen.
Aber wir sind auf das Miteinander und gemeinsame Zusammenarbeit, wie auch unterstützender Hilfe bei Aktionen/Veranstaltungen angewiesen. Wir freuen uns über jeden interessierten Bürger – egal ob Firmeninhaber, Freiberufler oder Angestellter und Rentner, der bereit ist sich mit Ideen oder auch Zeit aktiv einzubringen. Bitte vergessen Sie nicht: ALLE Vorstandsmitglieder engagieren sich EHRENAMTLICH neben ihrem eigentlichen Geschäft und da bleibt vielleicht auch das ein oder andere liegen, verzögert sich oder wird nicht so optimal umgesetzt.

 

Gleichfalls wäre es wundervoll, wenn die Kampagne „Nidda macht glücklich“ auch nach der Baustelle bestehen bleibt und genauso weitergelebt oder sogar noch bereichert wird.

 

Auch 2020 wird es genug Möglichkeiten geben, mitzuwirken, zu feiern, zusammen zu kommen und sich auszutauschen.

 

Feiern und Arbeiten Sie mit uns!

Zu den jeweiligen Veranstaltungen werden wir großflächig und öffentlich einladen. Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage und auf unserer Facebookseite. Sprechen Sie über die Aktionen und Veranstaltungen, die in Nidda stattfinden, wecken sie Interessen bei Ihren Freunden und Bekannten und ganz wichtig: besuchen sie Niddas Feste und Veranstaltungen und genießen Sie die Geselligkeit. Dies ist der schönste Dank für die Organisation, die investierte Zeit und die vielen Ideen.

 

Haben Sie Vorschläge oder Anliegen, die wir hören sollten?

Dann sind sie an der Reihe – melden Sie sich – egal wie – per Mail, Telefon, Fax, Brief. Auch wenn Sie nichts direkt mit dem Gewerbeverein zu tun haben, wir sind für alles offen und diskutieren gern gemeinsam über bestehende Möglichkeiten. Sie sehen die Aktionen vielleicht mit anderen Augen und können uns wertvolle Tipps aus „Verbrauchersicht“ geben.

 

Ich denke, wir alle können zuversichtlich und hoffnungsvoll auf das neue Jahr und das neue Jahrzehnt blicken.

 

Das alte Jahr verabschiedet sich mit lautem Getöse und einer rauschenden Nacht von uns. Vergangen sind schöne Stunden, einzigartige Momente und bezaubernde Augenblicke. Möge auch das neue Jahr uns mit aufregenden Tagen und atemberaubenden Wochen versorgen, damit wir nie zurückblicken müssen. Ich wünsche ein wundervolles, frohes neues Jahr!

 

Ihre Antje Schmidt-Wolf
Vorsitzende Gewerbeverein Nidda e.V.

Jahresrückblick in Bildern